KOSTENLOSE BERATUNG 0800 872 262 72
URBANARA
  • UK

Mit Marmor im Trend

 
Marmor ist en vogue. Der Trend, der bereits in den 1950ern in fast jedem Haus anzutreffen war, hat ein Revival erlebt und ist nun seit einiger Zeit aus der Interior- und Fashion-Welt nicht mehr wegzudenken.

Das Naturgestein begegnet uns mit unterschiedlichsten Funktionen, als Solokünstler oder im Zusammenspiel mit anderen Materialien. Richtig eingesetzt, wirkt es weder altmodisch noch protzig. Marmor ist elegant, zeigt Stilbewusstsein und einen Sinn für Qualität. Zudem ist es ein 100% natürliches, gesundes Material.
 

 

 

 

Schon in der Antike beliebt

Marmor wurde bereits in der Antike für prachtvolle Bauten verwendet wie für Die Akropolis und den Pergamonaltar. Auch Skulpturen von Göttern und Kaisern wurden häufig aus dem edlen Gestein gefertigt. Es galt lange als Statussymbol und war den Privilegierten vorbehalten. Heutzutage ist es besonders häufig als Fußbodenbelag, Wandfliese, Küchenplatte oder Waschbecken anzutreffen.
 

 

 

 

Marmor hat Charakter

Marmor ist facettenreich und es gibt den edlen Naturstein vielen Farbgebungen von Weiß über Rosa, Gelb und Grün bis zu Schwarz. Marmor ist ein Carbonatgestein, das durch die Umwandlung von Kalkstein und anderen karbonatreichen Gesteinen im Erdinneren durch die dort große Hitze und den starken Druck entsteht. Seine große Beliebtheit schuldet Marmor seiner feinen Maserung, die bei jedem Stück unterschiedlich ist. Mit Marmor hat man immer ein Unikat im zu Hause.
 

 
Seinen edlen Glanz erhält der langlebige Naturstein durch ein besonderes Schneide- und Schleifverfahren. Die bekannteste Region für den Marmorabbau ist Carrara in Italien, wo der weiße Marmor, auch als „Weißes Gold“ bezeichnet, vorwiegend herstammt. Aber auch aus Norwegen und China kommen besonders hübsche Marmorvarianten.
 

 

Interior meets Marmor

Marmor findet zu Hause seinen Einsatz als Möbelstück, Lampe und auch in vielen Formen von Accessoires. Dank seines zarten Musters und der eleganten Farbgebung wirkt der Stein filigran und edel.
Sein Einsatzgebiet reicht von Servierbrettern (als Schneidebrett ist Marmor nicht zu empfehlen, da er sehr empfindlich ist und sich nicht mit säurehaltigen Reinigungsmitteln verträgt) über Untersetzer, Kerzenhalter bis zu Aufbewahrungsschalen und –dosen für z. B. Kosmetik. Dank der filigranen Maserung ist er auch als Print auf Tapeten, Papeterie und Textil sehr beliebt.
 

 

 

Trendmöbel: Marmor-Tisch

Zwar sind sie keine neue Idee, aber wieder absolut en vogue sind Tische mit einer Marmorplatte. Egal ob als Coffee Table oder als Esstisch, das Untergestell bestimmt, zu welchem Stil der Tisch passt. Mit einem schlichten Metallgestell, wie MYCS sie maßgeschneidert anbietet, kreiert der Tisch einen dezenten Industrie-Look. Verspielter wird es, wenn man ein farbiges Gestell z. B. in Petrol oder Rot wählt. Mag man es mehr hyggelig und weniger modern, bringt ein Marmortisch mit Holzgestell Skandi-Flair ins Haus.
 

 

 

 

Styling-Tipp

Marmor passt zu fast jedem Einrichtungsstil und setzt edle Akzente. Doch man sollte Accessoires und Möbelstücken aus dem edlen Stein und mit Prints auf Kissen, Tapeten und als Bilder einzeln einsetzen. Denn zu viele Gegenstände aus Marmor wirken entweder schnell stillos oder protzig.

Bildnachweise: MYCS, URBANARA
 

Entdecken Sie die ganze Welt von URBANARA in unserem Online-Shop

SERVIERBRETT VANTAA

 
Jetzt bestellen

SEIFENSPENDER SAGARA

 
Jetzt bestellen

TISCHLEUCHTE STARUP

 
Jetzt bestellen

UNTERSETZER TIELT

 
Jetzt bestellen

PENDELLEUCHTE SALBY

 
Jetzt bestellen

Das könnte Ihnen auch gefallen